Lebenskreise

Lebenskreise


Die Schöpfung ist ein Kreislauf

Alles bewegt sich in Kreisen und bildet Kugeln. Von Planeten, Wassertropfen bis Zellen. Die Natur ist in ihren Formen gerne rund. Ihre Bewegungen streben nach Rundheit und Kreisläufen. Der Kreis ist hierarchielos, hat keinen Anfang und kein Ende. Er bildet sich um einen Mittelpunkt und lenkt damit die Aufmerksamkeit auf etwas Höheres als das Ich, auf das Wir im Ganzen. Drum ist es stets ein gutes Lebens-Gefühl, wenn eine Sache rund ist. Rundum glücklich sein können wir am besten im Kreise unserer Liebsten.

Der Kreis ist Symbol der Ganzheit. Deshalb nennen wir die Wirk-Räume und Lebensbereiche des Projektes Lebenskreise. Kreise, die sich um zentrale Themen des Projektes bilden. Und zwar von jenen, die sich dazu berufen fühlen, ihre Erfahrungen und Erkenntnisse für die Sache einzubringen, gemeinsam mit anderen, auf Augenhöhe und im kooperativen, lösungsorientierten Miteinander. So wird das Projekt rund werden, seine Ecken und Kanten schleifen und zu einem Juwel reifen.

Lebenskreise werden von einem Kreis an Menschen gebildet. Als Team, als Organismus von Lebens-Zellen nehmen sie sich eines Projektbereiches an, betreuen, organisieren, nähren, entwickeln und wandeln ihn. Alle Lebenskreise und Impulse des Solidarischen Dorfes treffen sich im Inneren Kreis. Der Innere Kreis ist das Herz, das Pulsieren des Lebensgefühles, der bewusste Geist, der die Verantwortung für die gesunde Entwicklung und Entfaltung des Solidarischen Dorfes übernimmt.

Die Lebenskreise (Teams)

I. Planung und Koordination (Leitung: Michael Limbach)

II. Ethik & Soziales – Aufnahmeverfahren & Zwischenmenschliches

III. Permakultur – Landwirtschaft, Tierhaltung, Kultur & Kunst (Leitung: Alander Baltosée)

IV. Infrastruktur – Bau, Architektur & grüne Technologien

V. Recht – Verträge, Schutz

VI. Finanz – Bank, Versicherung, Buchhaltung, Löhne