Kommunale Projekte

Das Ökoligente Dorf

Das Solidarische Dorf ist eine Bereicherung für jede Kommune, in der ein solches Projekt angesiedelt wird. Die ambitionierten ökologischen Ziele, die sich das Projekt setzt, aber auch das breitgefächerte kulturelle Angebot erzeugen auf unterschiedliche Weise eine Steigerung der Attraktivität im Dorf, in der Gemeinde und in der Region.

Manufakturen, die nachwachsende Rohstoffe verarbeiten, welche auf umliegenden Feldern angebaut werden, als auch Handwerksstätten, die sich innerhalb des Solidarischen Dorfes angesiedelt werden, eröffnen der einheimischen Bevölkerung Möglichkeiten, Läden zu gründen und Arbeit vor Ort zu finden.

Gemeinsam mit den Menschen aus der Gemeinde und der Region entwickeln Menschen des Projektes eine lebendige, ökologische Infrastruktur und damit eine wertvolle Lebensqualität. Das sind Anreize für unentschlossene Menschen, die gerne auf das Land ziehen möchten, sich aber bisher aufgrund erheblicher Nachteile nicht dazu entscheiden getrauten.


Attraktivität der Gemeinde stärken

  • Umstellung auf eine ökologische Infrastruktur in der Gemeinde.

  • Sanierung und Nutzung derzeit leerstehenden Wohnraumes

  • Stärkung der Verkehrs-Infrastruktur und Flexibilisierung der öffentlichen Mobilität (Bürgerbus, Car-Sharing)

  • Gewerbe & Handwerksstätten aufbauen

  • Schaffung von Arbeitsplätzen durch Manufakturen, Gewerbe und Dienstleistungen

  • Aufbau kultureller Treffpunkte

  • Kunst fördern

  • Bildungsangebote schaffen

  • Nachbarschaftshilfe fördern

  • Seniorenbetreuung neu gestalten

  • Freie Projekt-Schule inklusive KiTa

  • Gewinnung unterschiedlicher (nachwachsender) Rohstoffe, schaffen Anreiz zur Gründung von Manufakturen und weiterverarbeitenden Betrieben, als auch Perspektiven für Bauern und Landwirte, ihre Betriebe ökologisch zu erneuern und in ein florierendes Unternehmen umzuwandeln.

Dorf im Herbst.jpg